BERICHT        LINKS        SPONSOREN       PRESSE

Bericht 2018

5. DeafIT Konferenz 2018: „Back to the roots, in die Geburtsstadt München!“

DeafIT Konferenz 2018: Die Teilnehmer
DeafIT Konferenz 2018: Die Teilnehmer

Mit vollem Erfolg, begeisterten Besuchern und Sponsoren, einer berauschenden Jubiläumsfeier fand die 5. DeafIT Konferenz am 9. November 2018 im Tagungshotel H4 in München Messe statt. Eines der jüngsten Quartiere der Stadt und ein Ort der Innovationen, das bayerische Silicon Valley. „Zurück zu ihren Wurzeln!“. In der Landeshauptstadt München, hatte die DeafIT mit ihrer Konferenz für Gehörlose, Schwerhörige, CI-Träger, ertaubte und hörende IT´ler ihre Geburtsstunde und Gründung erlebt. Das 5-jährige Bestehen der DeafIT musste natürlich mit einem besonderen Jubiläumsabend, den Sketchen von ThowShow und mit der Partymusik der Münchner Szenen DJ Marc Aurel richtig gefeiert werden.

 

Die DeafIT Konferenz, in ihrer einzigartigen Form und mit den einmaligen Angeboten, ist in der DACH-Region zu einer der festen Größe für Hörbehinderte IT´ler geworden. Zum ersten Mal durften wir Gäste aus Brasilien und Russland begrüßen, die auch gleich spannende Vorträge gehalten haben. Das ist ein besonderer Meilenstein, die die künftigen DeafIT Konferenzen prägen wird. Die DeafIT Homepage hat dieses Jahr nicht nur einen frischen Relaunch der Webseite erlebt, sondern neben der deutschen Sprache gibt es auch die Möglichkeit, sie in der englischen Sprache zu lesen. Das hat zu wachsendem und sehr großem Interesse außerhalb der deutschsprachigen Länder an der DeafIT geführt. Aus allen Teilen der Welt kamen die Anfragen, wie den USA, Indien, Pakistan, Australien, Afrika, Japan, England, Frankreich, Italien und weitere mehr. „DeafIT goes international“ - die nächste Konferenz wird daher nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch internationaler und englischer Sprache geben.

 

Die Vorträge über die Künstliche Intelligenz (KI) in der Gehörlosengemeinschaft erwiesen sich bereits als beliebte und meist diskutierte Beiträge unter den hörgeschädigten und hörenden Fachleuten. Auch die Trends und Neuigkeiten aus der IT-Welt, die jüngste Innovationen lagen unter anderem, insbesondere in der Gebärdenspracherkennung ganz vorne. In diesem Jahr war die Künstliche Intelligenz, kurz KI genannt, ganz klar am Start, neben den weiteren Themen wie Soziale Medien, diverse Softwareentwicklungen, Programmiersprachen, Internet der Dinge (IoT), IT-Sicherheit, Hacker School, Digitale Inklusion, sehr stark vertreten.

DeafIT Gründer Tobias Burz
DeafIT Gründer Tobias Burz

Tobias Burz, der Gründer der DeafIT begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich bei den Sponsoren für die Unterstützung der Konferenz, besondere beim Premium-Sponsor TechData, der zum zweiten Mal in Folge DeafIT Partner war.


DeafIT Konferenz 2018: Nicole Weißkopf (Rechts im Bild)
DeafIT Konferenz 2018: Nicole Weißkopf (Rechts im Bild)

Den Auftakt der Konferenz machte Nicole Weißkopf (Community Managerin), die längst keine Unbekannte mehr und vor allem sehr aktiv für die Presse & Marketing der DeafIT zuständig ist, auch das Networking der DeafIT Konferenz vorantreibt. Nicole zeigte in ihrem Keynote-Vortrag die Möglichkeiten, Chancen und Vorteile, die ein Hörbehinderter für den Ausbau des beruflichen Netzwerks sowie den KnowHow mit den Sozialen Medien, wie Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter haben kann. Gleichzeitig ermuntert sie die Teilnehmer, dieses Wissen während der Konferenz aktiv in der Praxis umzusetzen, es wurde auch fleißig mit dem Hashtag #DeafIT18 gezwitschert auf Twitter.

DeafIT Konferenz 2018: Julia Freudenberg
DeafIT Konferenz 2018: Julia Freudenberg

Einen spannenden Vortrag lieferte die Referentin Julia Freudenberg, ein neues Gesicht aus Hamburg, mit „Die Hacker School: Barrierefreie IT-Begeisterung für Kinder“. Bei dieser tollen Initiative um den Entwicklernachwuchs zu fördern, möchte Julia nun auch gehörlosen Kindern die Möglichkeit geben, die IT-Welt spielerisch zu erleben und zu erlernen. Wie lässt sich also dort die Barrierefreiheit gestalten? Sie versucht mit ihrem Vortrag gehörlose IT-Fachleute zu gewinnen, die dort als IT-Trainer mitwirken können. Um die Kommunikation zwischen diesen „Lehrern“ und den hörbehinderten Kindern barrierefrei gestalten zu können. Das Interesse der Teilnehmer ist sehr groß, wir können uns gut vorstellen, da gemeinsam mit DeafIT und Hacker School etwas aufzubauen.

DeafIT Konferenz 2018: Uta Meißner & Jörn Koch
DeafIT Konferenz 2018: Uta Meißner & Jörn Koch

Uta Meißner und Jörn Koch von delegs.de gaben einen Einblick, wie sie den Gebärdenschrift-Editor mit KI und Gamification weiterentwickeln können. Mithilfe von projizierten QR-Codes konnte die Umfrage aus dem Publikum initiiert und der Diskussionsworkshop erfolgreich abgeschlossen werden.

DeafIT Konferenz 2018: Vincent Rothländer
DeafIT Konferenz 2018: Vincent Rothländer

Vincent Rothländer lieferte in seiner Keynote mit „Microsoft Flow“ einen lehrreichen Aufschluss über automatisierte Workflows anhand der Twitter-Beiträge zu #DeafIT18 mit KI für die Textanalyse. Damit zeigte er an diesem Beispiel, dass solcher Workflow in einem zentralen Geschäftsprozess bereitgestellt werden kann. Darüber hinaus berichtete er kurz von der Microsoft Konferenz „Ignite“ in Orlando (USA).

DeafIT Konferenz 2018: Rafael Ulrich & Harald Uebele von TechData
DeafIT Konferenz 2018: Rafael Ulrich & Harald Uebele von TechData

Bekannte Gesichter aus dem Vorjahr sind die hörenden Referenten Harald Uebele und Rafael Ulrich vom Premium-Sponsor TechData. Mit „Internet of Things“ über die IBM Cloud zeigten sie einen Überblick, wie technische Geräte heutzutage Fehlermeldungen, wie etwa Temperaturerhöhung über die Cloud an den Nutzer liefern können. Harald hat dies natürlich in der Praxis vor Ort mit einem Raspberry PI anschaulich demonstriert.

DeafIT Konferenz 2018: Florian Gilcher (Rechts im Bild)
DeafIT Konferenz 2018: Florian Gilcher (Rechts im Bild)

Florian Gilcher stellte sein Rust-Projekt als eine neue, systemnahe Programmiersprache von Mozilla Research vor. Sie konkurriert nicht nur mit C++, sondern auch mit anderen höheren Programmiersprachen. Er konnte den Teilnehmern die Besonderheiten der Programmiersprache Rust überzeugend nahe bringen.

DeafIT Konferenz 2018: Irmhild Rogalla
DeafIT Konferenz 2018: Irmhild Rogalla

Der Impulsvortrag „Kompetenzzentrum - Digitale Inklusion“ von Dr. Irmhild Rogalla deckt Zahlen der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen anhand eines Gutachtens vom deutschen Bundestag auf. Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.0) und Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) ist überwiegend für blinde Menschen ausgerichtet. In der Diskussion ging es vor allem darum, wie sich Barrierefreiheit in Deutschland zeigt und äußert. Ein besonderer Schlüssel zur Lösung wären behinderte Entwickler, die Wissen über echtes Nutzverhalten verfügen. 

DeafIT Konferenz 2018:  Joaquim Amado Da Silva Júnior aus Brasilien
DeafIT Konferenz 2018: Joaquim Amado Da Silva Júnior aus Brasilien

Der international gehaltene Keynote Hand Talk - Digitale Übersetzung mit Joaquim Amado Da Silva Junior gab einen spannenden Einblick über virtuelle Zugänglichkeit mittels eines gebärdensprachlichen  Avatars namens Hugo. Hugo wird in Brasilien bereits in der Praxis an diversen Orten, wie zum Beispiel an den Bankautomaten, eingesetzt. Amado ist auch einer der Gründer der World Deaf Tech (WDT) und berichtete kurz über die Entstehung und den WDT-Kongress.

DeafIT Konferenz 2018: Roman Kuznetsov
DeafIT Konferenz 2018: Roman Kuznetsov

Roman Kuznetsov zeigte in seinem Vortrag, dass die Passwort-basierten Authentisierung in der heutigen Welt immer noch angreifbar ist, auch wenn diese Problematik mit den derzeitigen Methoden bekämpft wird. Jedoch gibt es einen neuen Anmeldeprozess, um die Sicherheit der Benutzer und Unternehmen zu erhöhen, den er den Teilnehmern empfahl.

DeafIT Konferenz 2018: Jo Spelbrink aus Österreich
DeafIT Konferenz 2018: Jo Spelbrink aus Österreich

Jo Spelbrink aus Österreich, der wie auch in den letzten Konferenzen zuvor sein gutes Gespür für das Publikum einsetzt, vermittelte uns mit seinem Vortrag „2018 Performance zählt“ einen Überblick über die Web Performance als Konsequenz von Google aufgrund des immensen Wachstums des mobilen Internets, die Apple beigesteuert hatte, die Webseiten strenger zu bewerten und mehr Wert auf Accessibility zu setzen.

DeafIT Konferenz 2018: Alexey Prikhodko aus Russland
DeafIT Konferenz 2018: Alexey Prikhodko aus Russland

Alexey Prikhodko, Doktorrand aus Novosibirsk in Russland, brachte mit seinem Vortrag „Gebärdenspracherkennung mit Deep Learning“ alle zum staunen. Sein umfassender Vortrag lieferte einen greifbaren Einblick in die Komplexität automatischer Handformenerkennung. Eine solch noch junge Entwicklung, die durchaus großes Zukunftspotenzial besitzt, könnte neue Forschungsfelder eröffnen, die für viele Gebärdensprachnutzer von Vorteil sein können. Derzeit ist Alexey Prikhodko Stipendiat am Institut für Deutsche Gebärdensprache in Hamburg. 

DeafIT Konferenz 2018: Florian Katzmayr aus Österreich
DeafIT Konferenz 2018: Florian Katzmayr aus Österreich

Florian Katzmayr führte die Teilnehmer mit der Übersicht über aktuelle Themen, Technologien, Produkte für die Web Development als Ausgangspunkt, wie man Codes erlernen und somit Entwickler werden kann. Was brauche ich dafür, welche Technologieunterschiede gibt es und welche soll ich für die neue Web-Entwicklung am besten verwenden? Solche Fragen standen im Raum und er zeigte mögliche Antworten dazu, die jedoch nur durch die individuellen IT‘ler unterschiedlich von Nutzen sein können.

DeafIT Konferenz 2018: Manuel Gnerlich
DeafIT Konferenz 2018: Manuel Gnerlich

Manuel Gnerlich machte mit seinem Vortrag über die Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz (KI) in der Gehörlosengemeinschaft eine inhaltlich sehr interessante Basis, die zu einer abschließenden Diskussion führte. Zum Schluss sind die meisten Teilnehmer überzeugt, dass es eine berechtigte Sorge ist, ob die KI wirklich fair und gewissenhaft genutzt werden kann und wird. 

Nach einem sehr erfolgreichen und spannenden Tag mit sehr vielen lehrreichen und aufschlussreichen Vorträgen, wird der Tag mit der Jubiläumsfeier abgerundet. Frau Elisabeth Kaufmann, die Vorsitzende des Gehörlosenverbandes München und Umland (GMU), beehrte mit ihrem Besuch und ihrer Dankesrede für die Initiative beim DeafIT Team. Für die tolle Leistung, dieses Projekt so großartig umzusetzen und voranzutreiben, denn die DeafIT ist nicht nur einzigartig. Sie hat auch Zukunft und unterstützt hörgeschädigte IT´ler sich barrierefrei weiter bilden zu können. Der GMU ist sehr stolz, Träger und Förderer der DeafIT zu sein und wünscht weitere viele Jahre Zusammenarbeit. 

Eine sehr große Überraschung erlebten der Gründer Tobias Burz und seine „rechte Hand“ Nicole Weißkopf. Beide DeafIT Team Mitglieder wurden vom restlichen Organisationsteam für ihren unermüdlichen Einsatz der Organisation und Vorbereitung der 5. DeafIT Konferenz in München gelobt und mit Blumen beschenkt.

 

Last but not least, das DeafIT Team ist sehr stolz dieses Jubiläum geschafft zu haben mit einer Konferenz, die ein sehr hohes Niveau erreicht hat, sich mit anderen Konferenzen mittlerweile auf Augenhöhe zeigen lassen kann.

 

Wir, das DeafIT Team bedankt sich recht herzliche bei ihrem Förderer GMU, allen Sponsoren, Speakern, Teilnehmern, Helfern für die großartig Konferenz und freut sich auf 2019! „DeafIT goes international 2019!“

 

Bericht von Tobias Burz & Nicole Weißkopf (DeafIT)

Premium Sponsor

DeafIT Konferenz 2017 Premium Sponsor TechData

Gold & Silber Sponsor

Bronze Sponsor

Weitere Sponsoren

Partner

DeafIT Partner GMU

Pressemitteilungen 2018

Pressevertreter auf der DeafIT Konferenz 2018

 

 

Die Zeitschrift für die Gebärdensprachgemeinschaft

DeafIT in den Medien 2018

20. Juni 2018, kobinet Nachrichten: DeafIT vernetzt Hörgeschädigte
DeafiT Konferenz 2018 auf Taubenschlag

CHIP Video: Konferenz für Hörbehinderte -  Die DeafIT 2018

16. November 2018, Zensations-Blog: DeafIT Diversity

19. November 2018, Schnecke Online: IT-Konferenz vernetzt Hörgeschädigte